Betzenberg, Kaiserslautern

<blockquote>„Mein Lieblingsort ist das Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern und der umliegende Wald. Ich mag unheimlich gern durch diesen Wald laufen und darüber nachdenken, was in dem Stadion schon alles passiert ist. Meine Oma hat mir erzählt, dass sie früher auf Sandstein gehockt und Fritz Walter zugeguckt hat!“</blockquote><div>Mark Forster, geboren am 11. Januar 1983 in Kaiserslautern, wächst in einer deutsch-polnischen Familie auf. Nach seinem Abitur beginnt er zunächst ein Studium der Rechtswissenschaft und wechselt anschließend zu Betriebswirtschaftslehre.&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>Durch eine Begegnung mit der Band Seeed sichert sich Forster 2010 einen Plattenvertrag bei Four Music. Zusammen mit dem Rapper Sido landet er einen ersten Charterfolg, gemeinsam produzieren sie außerdem den Song „Au revoir“, der 2014 in einer Coverversion zu einer der Hymnen der Fußball-WM wird. Seitdem hat Mark Forster mehr als fünf Millionen Tonträger verkauft, sein fünftes Album soll im Juni erscheinen.<br><br>Seit der dritten Staffel ist er außerdem festes Jurymitglied in der Sat.1-Castingshow „The Voice Kids“. Zuletzt präsentierte er anlässlich des 50-jährigen Bestehens der „Sendung mit der Maus“ den Song: „Ich frag die Maus“.<br><br>Gebürtig heißt Forster übrigens Cwiertnia. Da er diesen Nachnamen aber als „popsängeruntauglich“ einstuft, benennt er sich nach der Forster Straße in Berlin, in der sein Studio lag.<br><br>Der Musiker lebt in Berlin.&nbsp;</div>