Lorettoberg, Freiburg

<div>In Zeiten von Corona... Normalerweise müsste man sehr früh am Tag kommen, um den Freiburger Lorettoberg mit seiner Kapelle und dem wunderschönen, verwunschenen Kreuzweg so menschenleer vorzufinden. Vom Lokal nebenan geht der Blick sowohl weit nach Westen ins Rheintal hinaus als auch nach Osten zum Schwarzwald. Es ist einer meiner Lieblingsspaziergänge, wenn ich wenig Zeit habe: zwei Stunden, der Weg steil genug, um etwas in Wallung zu kommen, der Ausblick als Belohnung. Schon König Ludwig XV von Frankreich wusste den Blick zu schätzen: von hier aus leitete er 1744 die Belagerung von Freiburg; eine der Kanonenkugeln, mit denen die Freiburger sich dies zu verbitten versuchten, steckt noch in der Kapellenmauer.</div>